New Work

Warum ignorieren wir offensichtliche Probleme

Was wäre, wenn ein offensichtliches Problem vor uns liegen würde? Eines über das sich jeder bewusst ist. Eines, das uns auch direkt betrifft. Würden wir alles dafür tun was in unserer Macht liegt, um dieses Problem zu lösen, bevor alles noch schlimmer wird?

Wir alle neigen dazu, das zu übersehen, was direkt vor unseren Augen liegt. Oft schauen wir einfach weg, wenden uns von drohenden Problemen ab, besonders, weil wir uns vor den Konsequenzen fürchten. Das betrifft sowohl unser Privat- als auch unser Arbeitsleben.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf

Denken wir einfach an die Finanzkrise im Jahr 2008. Wie viele Leute haben hier einfach weggesehen, bis es zum großen Crash kam. Banken gingen pleite, der gesamte Aktienmarkt brach zusammen, Menschen verloren ihr zuhause und weltweit ging die Arbeitslosigkeit drastisch in die Höhe.

Nachdem sich alles wieder etwas beruhigte, hieß es von Experten, niemand hätte es vorhersehen können. Die Krise war eine absolute Überraschung. Nur, dass sie das nicht war. Es gab Stimmen, die vor den drohenden Gefahren warnten. Diese Stimmen wurden vielfach ignoriert. Denn, je mehr wir denken, dass wir die Dinge nicht selbst beeinflussen können, desto leichter fällt es uns etwas zu ignorieren.

Doch warum ist das so, und warum gibt es Personen, die Probleme sehen und darauf reagieren und andere die einfach wegsehen?

Eine Frage der Kultur

Das Erste hat mit der Kultur, dem sozialen Gefüge und den Menschen rund um einem zu tun. Wenn wir denken, dass uns jemand aufhilft, wenn wir stolpern und hinfallen, neigen wir dazu eine drohende Gefahr kleiner einzustufen als sie tatsächlich ist. Das erlaubt uns natürlich auch gewisse (gute) Risiken einzugehen.

Die Kunst des Ausblenden

Zweitens, sind wir bereit Dinge zu sehen, auch wenn es nicht das ist was wir sehen möchten. Viele blenden Dinge, die nicht gefallen, einfach aus. Es fällt uns wesentlich leichter auf die Dinge zu sehen, die wir sehen wollen. Wenn wir auf Probleme einzugehen lernen, versuchen sie proaktiv zu lösen, dann fällt es uns auch leichter Risiken einzugehen und mit schwierigen Situationen besser umzugehen.

Wer hat hier die Kontrolle

Drittens, wieviel Kontrolle haben wir über unser Leben? Oft reagieren wir nicht auf drohende Probleme, weil wir uns hilflos fühlen, resignierend vor der großen Aufgabe.  Vielleicht gehörst du dann zu den Menschen, die einfach alles ignorieren, oder zu jenen, die allen anderen die Schuld geben außer ihnen selbst.

Sich dieser 3 Punkte bewusst zu sein, hilft einem die Probleme anzugehen, bevor sie einen überrollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.