Sport

Wie man trotz 40 h Job regelmäßig trainiert

Wenn es eine Sache gibt, die einen Arzt fernhält – neben Äpfeln natürlich – ist es Bewegung.

Neben der Verbesserung der Stimmung und dem Abbau von überschüssigen Kilos hilft die regelmäßige körperliche Aktivität, eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen wie Schlaganfall, Typ-2-Diabetes und Depressionen zu vermeiden und zu bewältigen.

Aber ich weiß, was du sagen wirst.

Du verbringst viele Stunden bei der Arbeit, also bleibt keine Zeit für Bewegung.  Du bist einfach so müde von all den Nebenprojekten, Aufgaben und sogar dem schlechten Wetter – also rate mal. Wir haben keine Zeit zum Trainieren!

Und vielleicht hast du Recht. Im Durchschnitt werden 21% aller Wachstunden über eine Lebensdauer von 76 Jahren bei der Arbeit verbracht, was ein wirklich großer Teil Ihrer Zeit ausmacht.

Aber hier ist die Sache. Der Schlüssel zur Einbeziehung von Bewegung in Deinen engen Zeitplan ist – klein anfangen.

Eine Studie zeigte, dass bereits 15 Minuten leichter Aktivität Deine Gesundheit und Langlebigkeit verbessern können.  Mehrere 10-minütige Trainingseinheiten sind genauso effektiv wie ein längerfristiges Training – solange sie bis zu 150 Minuten körperliche Aktivität pro Woche ausmachen.

Anstatt also den Zeitplan abrupt zu ändern, versuche, während deines arbeitsreichen Tages kleine Bewegungseinheiten einzubauen.

Morgendliches Yoga für deinen Zen.

Hier findest du wichtige Tipps:


1. Starten Sie eine Morgen-Übung Routine

Schon 10-15 Minuten morgendliches Training können die Gesundheit verbessern und die Energie für den Tag steigern.

Der Beginn des Tages mit ein wenig Bewegung ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Körper und Geist zu wecken und die Säfte fließen zu lassen. Leicht gesagt, wenn man ein Morgenmensch ist, oder?

Nun, es gibt verschiedene Gesundheitsvorteile beim Training am Morgen, beginnend mit der Tatsache, dass der Körper in den frühen Morgenstunden in einem ausgezeichneten Zustand für Bewegung, Muskelwachstum und Reparatur ist. Es ist also eigentlich ein Betteln, dass man es sinnvoll nutzen kann.

„Start Small“ – Schritt für Schritt fitter werden

Noch nicht überzeugt? Hier sind ein paar Fakten, die auch die Hardcore-Nachtschwärmer überzeugen werden: 

Morgendliches Training steigert den Stoffwechsel. Schon mal von EPOC gehört? Das ist die Abkürzung für überschüssigen Sauerstoffverbrauch nach dem Training. Im Allgemeinen – ein Morgen-Training hilft, Ihren Stoffwechsel zu verbessern, was bedeutet, dass Sie in der Lage sein werden, mehr Kalorien im Laufe des Tages zu verbrennen.

Das Training am Morgen verbessert die körperliche und geistige Energie. Nach einer morgendlichen Übungsroutine wirst du dich wach fühlen und Deine Energie aufladen. Es gibt sogar Untersuchungen, die zeigen, dass Bewegung besser hilft geistig aufzuwachen als eine Tasse Kaffee.

Wo also anfangen, wenn du es nicht gewohnt bist morgens Sport zu treiben?

Wende das Prinzip „start small“ an. Es besteht keine Notwendigkeit, sich selbst zu drängen, um 1 Stunde lang direkt nach dem Aufstehen aus dem Bett zu trainieren – es sei denn, das ist es, was du willst, natürlich. Es ist in Ordnung, Schritt für Schritt zu beginnen.

Es gibt viele kurze Beispiele für morgendliche Trainingsroutinen. Hier sind ein paar Ideen:

Morgendliches Dehnen. Experten betonen, dass das Dehnen am Morgen die Haltung verbessert und Schmerzen lindert.

Selbst wenn Du wenig Zeit hast, werden nur ein paar Stretchingübungen in deiner Morgenroutine dir positive Effekte für den Rest des Tages bringen.

Dynamische Übungen wie Hampelmänner oder Burpees wirken positiv auf den Körper und erhöhen schlagartig die Herzfrequenz. Ein 7-minütiges Training bringt das Blut bereits ordentlich in Wallung. Für eine größere Herausforderung kannst du dem Intervalltraining eine Chance geben.

Morgendliches Yoga. Eine gute Wahl für diejenigen, die ihr Zen finden wollen, sowie mit stressigen Terminen umgehen müssen. Yoga am Morgen hilft, einen ruhigen Geist zu bewahren und den richtigen Ton für den Tag zu treffen.

2. Mehr bewegen bei der Arbeit

Das Training während des Arbeitstages verbessert die Produktivität.

Viele Büroarbeiten erfordern heute viel Platz an Ihrem Schreibtisch und das Tippen am Computer. Dies ist jedoch keine Entschuldigung, um bei der Arbeit die Übung zu überspringen. Tatsächlich zeigt die Forschung, dass das Training während des Arbeitstages Ihre Produktivität steigern kann.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.